Freie Dorfgemeinschaft Schwangau
27.06.2023 18:05 Alter: 296 days
Von: Christoph Schweiger

Bericht der Jahresversammlung am 14.06.2023


Vortrag von Frau Schweiger über das „Mehrgenerationenhaus“ in Roßhaupten

Vortrag von Frau Schweiger über das „Mehrgenerationenhaus“ in Roßhaupten

Frühjahrsversammlung Freie Dorfgemeinschaft Schwangau: Themen am Puls der Zeit

Denkanstöße für die Zukunftsgestaltung Schwangaus tauschten die Mitglieder der Freien Dorfgemeinschaft Schwangau (FDG) bei Ihrer Frühjahrsversammlung aus. Neben aktuellen Themen wurden Zukunftsthemen wie Energie und Soziales diskutiert.

Zunächst berichtete Gisela Lederer von der Informationsfahrt der FDG nach Wildpoldsried. Im Allgäuer Pionier-Energiedorf wurden die Mitglieder im Rahmen einer Führung über die dortige Entwicklung der letzten Jahrzehnte informiert. Die Oberallgäuer Kommune ist nicht nur klimaneutral, sondern schafft es, Gemeindegebäude und öffentliche Räumlichkeiten durch intelligente und nachhaltige Energiekonzepte kostengünstig und sogar mit Überschuss zu bewirtschaften. Daneben konnte auch Gewerbe in nachhaltigen Zweigen angesiedelt werden. Auch wenn vieles in Schwangau nicht unmittelbar umsetzbar ist, war der „Augenöffner“ doch enorm hilfreich und soll bei zukünftigen Entscheidungen Einfluss finden.

Als Gastreferentin vor Ort stellte Frau Schweiger aus Roßhaupten das Konzept und die Erfahrungen des dort seit 15 Jahren etablierten „Mehrgenerationenhauses“ vor. Auch dort sei der Anfang schwierig gewesen, heute profitiert die Gemeinde von einem umfassenden Angebot wie u. a. Fahr- und Lieferdiensten inkl. Essen-Versorgung für ältere Personen, Mittags- und Ferienbetreuung für Kinder bis hin zu Beratungsangeboten gegen Demenz. Nur mit großem ehrenamtlichen Einsatz sei diese Entwicklung möglich gewesen, doch in der Diskussion waren die Mitglieder einig, dass sich dieses Engagement für Roßhaupten gelohnt habe. Die FDG, insbesondere Gisela Lederer, treibt auch deshalb maßgeblich voran, für Schwangau eine „Quartiersmanager*in“ auszuschreiben, um ähnliche Projekte in der Gemeinde anstoßen, ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zu motivieren und koordinieren. Dass hier ganz aktuell Handlungsbedarf besteht, zeigt sich u. a. bei der Ganztagesbetreuung von Kindern. Diese wird staatlich vorgeschrieben, die Umsetzung muss aber lokal erfolgen und stellt Schwangau in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen.