Freie Dorfgemeinschaft Schwangau
28.04.2016 19:26 Alter: 4 yrs
Von: Winfried Gößler

Bericht Frauenfrühstück 05.04.2016


Carolin Klughammer, Gisela Lederer, Andrea Linder; Foto: Winfried Gößler

Das Frauenfrühstück organisierten von links: Carolin Klughammer, Gisela Lederer und Andrea Linder

Fröhliches Stimmengewirr schlug dem Besucher beim Betreten des Frühstücksraumes im Gasthof Post entgegen. Der Grund: Die Frauen der Freien Dorfgemeinschaft Schwangau hatten wiederum zum Frauenfrühstück eingeladen und zahlreiche Schwangauerinnen kamen. Wirtin Andrea Linder begrüßte ihre Gäste zum reichhaltigen und vielseitigen Büfett und kündigte einen interessanten Vortrag an: Gesund, Vital und Schön … „Ja, was wollen wir mehr?“, fragte sie danach augenzwinkernd.

Die Referentin Rosi Ganseneder sprach ganz im Sinne des Pfarrers Sebastian Kneipp, dessen Lehre aktueller denn je sei. Kneipp sei „ein wunderbarer Mensch gewesen, der intuitiv erspürt hat“, was uns Menschen gut tut. Seine Lehre beruht bekanntlich auf den fünf Säulen Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen, Wasser und die Seele.

Wichtig sei eine gesunde Seele, denn ein Leben ohne Harmonie funktioniere nicht. Besonders umfangreich ging Ganseneder auf die Säule „Wasser“ ein. Jeder könne aus seinem Badezimmer einen eigenen Wellnessbereich schaffen. War zu Lebzeiten Pfarrer Kneipps die Heilwirkung des Wassers noch sehr umstritten, ist sie heute wissenschaftlich belegt. Deshalb sollte man Anwendungen wie verschiedene Gussarten oder auch Waschungen mit Leinentuch in den Alltag integrieren. Denn so ist man den Anforderungen besser gewachsen. Beginnen kann man mit leicht temperiertem Wasser und zwar am besten gleich nach dem Aufstehen. Der Gesichtsguss sei gut bei Tinitus oder Pollenempfindlichkeiten. Auch bei Migräne kann er helfen, weil kühles Wasser die Durchblutung fördert. So erklärte Ganseneder den Wasserguss in vielen Bereichen. Der „Storchenschritt“ beim Wassertreten bedeutet einen Wechselreiz zwischen kaltem Wasser und warmer Luft. Diese Übung ist besonders förderlich am Abend und diene somit zum Abschalten. Vieles konnte sie im Zusammenhang mit Wasser erzählen und abschließend kam auch die positive Bedeutung vieler Heilkräuter ins Gespräch.

Abschließend dankte Carolin Klughammer für die interessanten Ausführungen mit den Worten: „Da haben wir alle etwas gelernt!“