Freie Dorfgemeinschaft Schwangau
02.03.2020 19:20 Alter: 33 days
Von: Heike Heel

Bericht Frühstück beim „Postwirt“ 04.02.2020


Die Frauen der Freien Dorfgemeinschaft Schwangau mit Referentin Andrea Kühme und Bürgermeister Stefan Rinke

Die Frauen der Freien Dorfgemeinschaft Schwangau mit Referentin Andrea Kühme und Bürgermeister Stefan Rinke

Frauenfrühstück der Freien Dorfgemeinschaft Schwangau – „Trau dich, Frau und frei zu sein“

Schwangau Das Frauenfrühstück der Freien Dorfgemeinschaft zog in diesem Jahr besonders viele Damen in den Postwirt nach Schwangau, die sich nicht nur auf ein ausgiebiges Frühstück mit frischem Kaffee und knusprigen Semmeln freuten, sondern auch auf den Vortrag der Referentin Andrea Kühme, die dabei ihr erstes Buch, einen Lebensratgeber für Frauen, vorstellte.

Die Begrüßung der etwa 50 Besucherinnen und den als Gasthörer erschienenen Bürgermeister Stefan Rinke übernahm die erste Vorsitzende der Freien Dorfgemeinschaft Schwangau, Carolin Klughammer, die zum mittlerweile sechsten Frauenfrühstück geladen hatte.

Gleich danach startete die Referentin Andrea Kühme aus Ruderatshofen bei Marktoberdorf ihren kurzweiligen und überaus amüsanten Vortrag „Trau dich, Frau und frei zu sein“ zum Inhalt ihres ersten Buches mit gleichnamigem Titel. Die gebürtige Kölnerin moderiert erfolgreiche Seminare und Großevents, und dabei liegt ihr das Thema „Frau“ besonders am Herzen, wozu sie eine Menge zu sagen hat. Ob es um Themen wie Beruf, Lebenskrisen, Partnerschaft und die vielen zwischenmenschlichen Beziehungen geht, Kühme nahm pointiert die Weiblichkeit in den Fokus und gab Ratschläge zum Glücklichsein. Diese wurden nur durch gewünschte kurze Pausen in Form von Murmelgesprächen unterbrochen und von den Damen angeregt analysiert. „Uns ist durch Alltag, Familie, Beruf und Karriere die eigene Weiblichkeit abhanden gekommen und wir sollten wieder lernen, Steine des Lebens zu umgehen oder zu überschreiten“, so Kühme. Wieder lernen, miteinander zu kommunizieren, Wünsche und ehrlich gemeinte Komplimente aussprechen, Krisen als Geschenk sehen, aus denen man gestärkt hervorgeht und keine aufgezwängte Rolle spielen, damit ist schon richtig viel gewonnen. Es lebt sich wesentlich schöner und leichter bei sich selbst zu bleiben, denn nach den Worten des Dalai Lamas ist es unsere wahre Aufgabe, glücklich zu sein.

Nach dem Vortrag wurden Fragen von der Referentin beantwortet und angeregt untereinander diskutiert. Als Geschenk erhielt jede Besucherin ein Gläschen Kräutersalz, das die Würze des Lebens ausmacht. Damit wurden die Damen von Gemeinderätin Gisela Lederer und Postwirtin Andrea Linder in den Tag verabschiedet.

Heike Heel

mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung